Logo Landesbank Berlin

Bestellerkredit

Der Bestellerkredit ist ein klassisches Finanzierungsinstrument im Auslandsgeschäft für die mittel- und langfristige Finanzierung von Investitionsgütern. Die Landesbank Berlin vergibt Bestellerkredite zur Finanzierung deutscher und internationaler Exporte bereits ab einem Kreditbetrag von EUR 250.000,00 und einer Laufzeit von drei Jahren. Kreditnehmer ist zumeist die Hausbank des Importeurs (Besteller) oder, bei guter Bonität, er selbst; bei Infrastrukturprojekten kann auch eine staatliche Stelle als Kreditnehmer auftreten.

Sofern eine ausländische Bank als Kreditnehmer agiert, schließt sie mit dem Importeur einen separaten Kreditvertag ab. In einem solchen Fall tilgt der Abnehmer seinen lokalen Kredit mit der Auslandsbank und diese wiederum den Bestellerkredit mit der Landesbank Berlin.

Die Auszahlung des Darlehens erfolgt pro rata Lieferung/Leistung gegen Vorlage ordnungsgemäßer Liefer-/Leistungsdokumente unmittelbar an den Exporteur, was dessen Liquidität schont und zugleich seine Bilanz entlastet. Getilgt wird es vom Importeur direkt oder durch seine lokale Bank in gleichhohen Halbjahresraten zzgl. Zinsen, beginnend üblicherweise erst sechs Monate nach erfolgter Lieferung bzw. Betriebsbereitschaft. Dem Importeur ermöglicht der Bestellerkredit damit eine langfristige Refinanzierung seiner Investition.

Voraussetzung für die Gewährung eines Bestellerkredites ist in der Regel seine Absicherung durch eine staatliche Exportkreditversicherung (Export Credit Agency - ECA). Deutsche Unternehmen können ihre Exporte durch die Euler Hermes Aktiengesellschaft mit einer sogenannten 'Hermesdeckung' absichern lassen.

Für den Erhalt einer ECA-Deckung müssen bestimmte Zahlungsbedingungen eingehalten werden, die international standardisiert sind. D.h., es muss eine An- und Zwischenzahlung von mindestens 15 % des Auftragswertes vereinbart und geleistet werden. Maximal 85 % des Auftragswertes können aus einem gedeckten Bestellerkredit finanziert werden. Die meisten ECAs akzeptieren, dass auch das Versicherungsentgelt zu 100 % als separate Kredittranche mitfinanziert werden kann.

Die Finanzierung der An- und Zwischenzahlung sowie lokaler Kosten ist eventuell im Einzelfall möglich.

Zur Vereinfachung und Beschleunigung der Abwicklung von Bestellerkrediten hat die Landesbank Berlin mit einer Vielzahl internationaler Kreditinstitute und einigen ausländischen Firmen Grundverträge abgeschlossen, in denen alle grundsätzlichen Bedingungen einer Finanzierung geregelt sind. In darunter abzuschließenden sogenannten Einzelkreditverträgen müssen nur noch die Details der Finanzierung (Kreditbetrag, Kreditlaufzeit usw.) auf der Grundlage des jeweiligen Liefervertrags vereinbart werden.

Eine frühzeitige Einschaltung der Landesbank Berlin schon in der Phase der Liefervertragsgestaltung ermöglicht es, diesen bereits im Hinblick auf die Finanzierung zu strukturieren.

Die Produktspezialisten der Außenhandelsfinanzierung stehen allen Exporteuren dabei mit umfangreicher Expertise und Beratung zur Verfügung, u.a. bei der Formulierung von Zahlungsbedingungen oder dem Antrag an die Kreditversicherung. Mit der kurzfristigen Erstellung passender Finanzierungsangebote an Exporteure, Importeure und Auslandsbanken, der Kalkulation von Hermes/ECA-Entgelten und der schnellen Bereitstellung von Kreditvertragsdokumentationen unterstützen sie den reibungslosen Ablauf der Exportgeschäfte.

Struktur eines Hermes-gedeckten Bestellerkredites